Die wissenschaftlich bewiesenen nützlichen Eigenschaften von Guarana

Die wissenschaftlich bewiesenen nützlichen Eigenschaften von Guarana

Guarana-Extrakt wird durch die Verarbeitung der Samen zu Pulver, erhalten. Die Stämme von Azteken haben Guarana wegen seiner medizinischen Eigenschaften verwendet. Das Extrakt enthält eine Reihe von Stimulanzien wie Koffein, Theophyllin und Theobromin. Guarana enthält auch Antioxidantien wie Tannine, Saponine und Catechine.

Eine Quelle von Antioxidantien

Guarana ist reich an Antioxidantien wie Koffein, Theobromin, Tannine, Saponine und Catechine. Tatsächlich hat diese Pflanze ähnliche antioxidative Eigenschaften wie grüner Tee. Antioxidantien sind sehr gesundheitsfördernd, da sie potenziell schädliche Moleküle, sogenannte freie Radikale, neutralisieren können. Diese schädlichen Moleküle können mit verschiedenen Zellstrukturen (Membranen, Mitochondrien, Zellkern) interagieren und Schäden verursachen, die zu Alterung, Herzerkrankungen, Krebs und anderen Folgen führen können. Die Untersuchungen haben gezeigt, dass die antioxidativen Eigenschaften von Guarana die Verbreitung von Krebszellen im Körper bekämpfen, das Risiko von Herzerkrankungen verringern und die Hautalterung verlangsamen.

Reduziert die Ermüdung und verbessert die Konzentration

Guarana ist eine großartige Quelle von Koffein, die zur Unterstützung der Konzentration und der mentalen Energie beiträgt. In Wirklichkeit können Guarana-Samen 4-6 mal mehr Koffein enthalten als Kaffeebohnen. Koffein blockiert die Wirkung von Adenosin, einer Verbindung, die zur Entspannung des Gehirns und des Nervensystems beiträgt. Die Koffeinmoleküle binden sich an Adenosinrezeptoren und verhindern deren Aktivierung.

Eine Untersuchung hat ergeben, dass Menschen, die Guarana-Präparate einnahmen, sich bei Tests weniger müde fühlten als Menschen, die ein Placebo einnahmen. Die Untersuchungen zeigen auch, dass Guarana die bei Krebsbehandlungen auftretende geistige Müdigkeit ohne bedeutende Nebenwirkungen reduzieren kann.

Verbessert die kognitive (Wahrnehmung) Fähigkeit

Die Untersuchungen haben gezeigt, dass Guarana die Fähigkeit zum Lernen und Erlernen verbessern kann. Die Menschen, die Guarana nahmen, erledigten ihre Aufgaben mit mehr Aufmerksamkeit und schneller. Die Studien haben außerdem gezeigt, dass Guarana das Gedächtnis verbessern kann. Niedrige Guarana-Dosen können die Stimmung und den Lernprozess bedeutend verbessern.

Fördert den Gewichtsverlust

Guarana verfügt auch über Eigenschaften, die den Gewichtsverlust fördern. Erstens ist Guarana eine reichhaltige Quelle von Koffein, die Ihren Stoffwechsel in 12 Stunden um 3-11% beschleunigt. Je höher der Stoffwechsel ist, desto mehr Kalorien verbrennt der Körper im Ruhezustand. Es hat sich auch herausgestellt, dass Guarana die Gene unterdrückt, die die Bildung von Fettzellen fördern, und die Gene stimuliert, die die Bildung von Fettzellen verlangsamen.

Hilft bei Normalisierung der Darmfunktion

Guarana wird seit langem als natürliches Mittel für die Behandlung der Verdauungsprobleme wie, chronischer Durchfall und Verstopfung angewendet. Die Pflanze hat antidiarrhoische Eigenschaften, sie ist reich an Tanninen, oder pflanzlichen Antioxidantien. Tannine sind für ihre Adstringenz bekannt, was bedeutet, dass sie verschiedene Substanzen binden und Gewebe schrumpfen lassen können. Dies ermöglicht den Tanninen, die Wände des Magen-Darm-Trakts abzudichten, indem sie in dem Darm freigesetzte Wassermenge, begrenzen.

Guarana-Koffein kann als natürliches Abführmittel wirken. Koffein stimuliert die Peristaltik, ein Prozess, der Muskelkontraktionen im Darm und insbesondere im Dickdarm aktiviert. Dieser Effekt kann Verstopfung lindern, indem der den Darminhalt in das Rektum weiter drückt. Niedrige Guarana-Dosen enthalten nicht viel Koffein und es wird eine Antidiarrhöe-Wirkung beobachtet. Hohe Dosen von Koffein wirken abführend.

Ist gut für das Herz

Guarana kann das Risiko von Herzerkrankungen bedeutend verringern. Erstens fördern die Antioxidantien in Guarana eine bessere Durchblutung und können die Bildung von Blutgerinnseln verhindern. Zweitens kann Guarana die Oxidation von “schlechtem” LDL-Cholesterin (engl. Low Density Lipoprotein) reduzieren, das zu Plaquebildung in den Arterien führt.

Kann Schmerzen lindern

Seit Urzeiten wurde Guarana von den Stämmen von Azteken als ästhetisches Mittel verwendet. Die schmerzlindernden Eigenschaften von Guarana sind auf seinen hohen Koffeingehalt zurückzuführen. Koffein blockiert Adenosinrezeptoren, von denen zwei, A1 und A2a, an der Stimulation des Schmerzgefühls beteiligt sind. Wenn Koffein sich an diese Rezeptoren bindet, kann es die Schmerzempfindungen bedeutend reduzieren. Das ist einer der Gründe, warum Koffein häufig in vielen Schmerzmitteln enthalten ist. Die Untersuchungen haben gezeigt, dass Koffein die schmerzlindernden Effekte erheblich verstärkt.

Kann den Teint der Haut verbessern

Aufgrund seiner starken antioxidativen Eigenschaften ist Guarana in der Kosmetikindustrie beliebt. Außerdem fördert der Koffeingehalt von Guarana die Durchblutung der Haut. Guarana-Antioxidantien können altersbedingte Hautschäden erheblich reduzieren

Verfügt über Anti-Krebs-Eigenschaften

Die Studien haben gezeigt, dass Guarana vor DNA Schäden schützt, das Wachstum von Krebszellen hemmen und sogar zur Vernichtung von Krebszellen führen kann. Die Wissenschaftler glauben, dass Guaranas potenzielle Eigenschaften geben Krebs auf die in Guarana enthaltenen Xanthine zurückzuführen sind, die analog zu Koffein und Theobromin sind.

Hat antibakterielle Eigenschaften

Guarana enthält viele Verbindungen, die schädliche Bakterien hemmen oder abtöten können. Die Studien haben gezeigt, dass Guarana das Wachstum von Streptococcus mutans (S. mutans) hemmen kann, einem Bakterium, das Plaque und Karies verursachen kann. Es wird angenommen, dass die Kombination von Koffein und pflanzlichen Verbindungen wie Catechinen oder Tanninen das Ergebnis der antibakteriellen Wirkung von Guarana ist.

Kann vor altersbedingten Sehstörungen schützen

Guarana enthält Verbindungen, die oxidativen Stress bekämpfen, einen Hauptrisikofaktor für altersbedingte Sehstörungen, wie Degeneration von gelbem Fleck, Katarakt und Glaukom. Es stellte sich heraus, dass Guarana den Grad der DNA-Schädigung und den Tod von Augenzellen signifikant reduziert. 

Sicherheit

Guarana ist völlig unschädlich und dabei sehr beliebt. Die Studien zeigen, dass Guarana bei niedrigen bzw. mäßigen Dosen eine geringe Toxizität aufweist. In hohen Dosen kann Guarana bei einigen Menschen ähnliche Nebenwirkungen wie eine übermäßige Koffeinaufnahme verursachen, darunter:

  • Herzklopfen
  • Schlaflosigkeit
  • Kopfschmerzen
  • Angst
  • Nervosität
  • Verdauungsstörung 
  • Labilität

Daher wird nicht empfohlen, die empfohlenen Dosierungen zu überschreiten und nicht viel zu viel Koffein, besonders am Abend,  zu konsumieren. 

Quellen:

  1. https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S0378874113005771
  2. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/18955289/
  3. https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0278691512008484
  4. https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0278691512008484
  5. https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0308814612005717
  6. https://onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1002/ptr.3437
  7. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/19149749/
  8. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23391102/
  9. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/28930275/
  10. https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S0963996917306397
  11. https://journals.physiology.org/doi/full/10.1152/ajpregu.00386.2002
  12. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/24237188/
  13. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/21612429/
  14. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/21612429/
  15. https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/B9780124114623000060
  16. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/16533867/
  17. https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0091305704002710
  18. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/27720901/
  19. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/9080343/
  20. https://www.cdc.gov/obesity/data/adult.html
  21. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/24512151/
  22. 2https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/2912010/
  23. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/28632199/
  24. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/25338179/
  25. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/22489149/
  26. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/18350336/
  27. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/18350336/
  28. https://www.cdc.gov/heartdisease/facts.htm
  29. https://lipidworld.biomedcentral.com/articles/10.1186/1476-511X-12-12
  30. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/18791978/
  31. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/27642573/
  32. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/22419343/
  33. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23075568/
  34. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/22151935/
  35. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/22151935/
  36. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/16406177/
  37. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/20564499/
  38. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/18392453/
  39. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/26673759/
  40. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/7513067/
  41. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/17960098/
  42. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/26929699/
  43. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/28933356/
  44. https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S1756464617304152
  45. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/9582000/
  46. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/20398723/
  47. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/22675703/
  48. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/21321035/
  49. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/22675703/
  50. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/21321035/

Fünf Lebensmittel, die bei bipolarer Störung vermieden werden sollten

Lesen

Die wissenschaftlich bewiesenen nützlichen Eigenschaften von Guarana

Lesen