Die Vorteile der Rinde der afrikanischen Pflaume, nicht nur für die Gesundheit der Männer

Die Vorteile der Rinde der afrikanischen Pflaume, nicht nur für die Gesundheit der Männer

Pygeum – es ist ein Pflanzenextrakt, welches aus der Rinde der afrikanischen Pflaume gewonnen wird. Der Baum wird auch als afrikanische Pflaume oder Prunus africanum bezeichnet. Einige Studien haben gezeigt, dass das Extrakt eine breite Palette von gesundheitlichen Vorteilen – für die Prostata und die Nieren hat, bis zur Verringerung der Entzündungen im Körper, im Allgemeinen.

Hilft bei der Behandlung von gutartiger Prostatahyperplasie (BPH).

Eine vergrößerte Prostata ist eine häufige Störung der sexuellen Gesundheit, die in erster Linie Männer betrifft, die älter als 50 Jahre sind. Forschungsberichte aus dem Jahr 2000 bezeichnen Pygeum als das beste alternative Mittel zur Linderung von BPH-Symptomen. Das Pflaumenextrakt hat eine moderate Wirkung im Vergleich zu Medikamenten, aber dennoch eine signifikante Wirkung. Die Forscher fanden heraus, dass das Extrakt hilft, die folgenden Symptome zu lindern – nächtliches Wasserlassen (Nykturie), häufiges Wasserlassen, Harninkontinenz, Schmerzen, Entzündungen.

Die Forschung zeigt, dass Pygeum nicht nur bei der Linderung der Symptome wirksam ist, sondern in der Lage ist, die Krankheit selbst zu behandeln, zum Beispiel das Wachstum von Prostatazellen verlangsamt und die Entwicklung von Prostataadenomen verhindert.

Pygeum bleibt im Kampf gegen BPH,  eines der am stärksten durch die Forschung bestätigten Mittel. Bisher ist das Pflaumenextrakt jedoch nicht als offizielles Medikament anerkannt.

Hilft im Kampf gegen die BPH

Pygeum hat sich auch einen Ruf, als Mittel zur Verringerung des Risikos von Prostatakrebs, erworben. Eine Studie aus dem Jahr 2012 zeigte eine Reihe von Vorteilen, im Kampf gegen Prostatakrebszellen. Die bioaktiven Substanzen des Pygeum-Extrakts beeinflussen die Androgen-Rezeptoren, die das Wachstum von Prostatagewebe steuern. Die Fähigkeit von Pygeum, das BPH-Risiko insgesamt zu senken, kann wiederum das Risiko von Prostatakrebs senken. BPH wird offiziell nicht als Risikofaktor für Prostatakrebs angesehen, aber die beiden Faktoren koexistieren oft parallel.

Hilft bei der Behandlung von Prostatitis-Symptomen

Pygeum ist auch eine beliebte alternative Behandlung für Prostatitis. Eine Studie aus dem Jahr 2014 zeigte, dass Pygeum-Extrakt aufgrund seiner entzündungshemmenden und aseptischen Eigenschaften, Prostatitis auf Augenhöhe mit Antibiotika, effektiv behandeln kann. Es hilft nicht nur, die Symptome der Prostatitis zu lindern, sondern auch die Symptome von BPH wie häufiges Wasserlassen, nächtliches Wasserlassen, Ausfluss aus der Harnröhre, Schmerzen und Entzündungen.

Hilft, Entzündungen im Allgemeinen zu reduzieren 

Die Vorteile von Pygeum für die Prostata sind nicht nur mit einigen entzündungshemmenden Eigenschaften verbunden, sondern haben auch eine gewisse antioxidative Aktivität, welche den oxidativen Stress und Entzündungen der Prostata, der Nieren oder der Harnwege unterdrückt. Es hilft auch, die Ausbreitung von Krebszellen, insbesondere in der Prostata, zu stoppen.

Hilft bei der Behandlung von Nierenerkrankungen

Denn Pygeum hilft bei Beeinträchtigung des Wasserlassens im Zusammenhang mit Prostata- und Nierenerkrankungen. Schmerzen, Entzündungen, häufiges Wasserlassen, nächtliches Wasserlassen und mehr, sind ebenfalls Symptome von Nierenerkrankungen. Pygeum kann die Schwere der Erscheinungsform in geringem Maße reduzieren. Weitere Forschungen sind erforderlich, um die medizinischen Eigenschaften zu beweisen.

Verbesserung des Wasserlassens

Die nützlichen Eigenschaften von Pygeum sind hauptsächlich mit der Gesundheit des Harnsystems verbunden, hilft bei Erkrankungen der Blase und schützt das Urogenitalsystem vor Infektionen. Eine Studie aus dem Jahr 2011 fand auch heraus, dass Pygeum die Heilung der Blase stimuliert, hilft Schmerzen und Schwierigkeiten beim Wasserlassen loszuwerden.

Reduziert Symptome im Zusammenhang mit Fieber und Schüttelfrost

Auch bei Malaria ist Pygeum ein traditionelles Mittel gegen Fieber. Die Rinde des Baumes wurde als Teil einiger afrikanischer traditioneller Medikamente zur Behandlung von fieberhaften Erkrankungen verwendet, wie in einem Bericht aus dem Jahr 2016 erwähnt. Wenn Sie Fieber oder hohes Fieber haben, ist es besser, es auf traditionelle Weise zu behandeln.

 Hilft, die Libido zu erhöhen

Laut Forschung kann Pflaumenrinde die Qualität des Sexuallebens verbessern, da es die Fähigkeit hat, Schmerzen, Entzündungen und Probleme beim Wasserlassen zu lindern.

Wie wird es angewendet

Pygeum Rindenextrakt wird normalerweise als Nahrungsergänzungsmittel verwendet, es wird zu einem trockenen Pulver gemahlen und in Tabletten oder Kapseln verabreicht. Die durchschnittliche empfohlene Dosis beträgt normalerweise 100-200 mg pro Tag, insbesondere bei Prostataerkrankungen.

 Mögliche Nebenwirkungen

Studien zeigen, dass Pygeum bei richtiger Anwendung in den meisten Fällen unschädlich ist. Bei manchen Menschen können Nebenwirkungen in seltenen Fällen gastrointestinale Störungen wie Übelkeit, Durchfall, Verstopfung auftreten. In diesem Fall wird empfohlen, die Dosierung zu reduzieren oder die Einnahme vollständig abzubrechen.

Quellen

  1. Wilt, T. J., & Ishani, A. (1998). Pygeum africanum for benign prostatic hyperplasia. Cochrane database of systematic reviews, (1).
  2. Papaioannou, M., Schleich, S., Roell, D., Schubert, U., Tanner, T., Claessens, F., & Baniahmad, A. (2010). NBBS isolated from Pygeum africanum bark exhibits androgen antagonistic activity, inhibits AR nuclear translocation and prostate cancer cell growth. Investigational new drugs, 28(6), 729-743.
  3. Bach, S. M., Perotti, M. E., Merep, A. P., Marcial, G. E., Grau, A., Attarian, R., … & Catalán, C. A. (2013). Chemical constituents, anti-inflammatory and antioxidant activities of bark extracts from Prunus tucumanensis Lillo. Natural product research, 27(10), 916-919.
  4. Gohari, A. R., & Saeidnia, S. (2014). The role of herbal medicines in treatment of urinary tract diseases. Journal of nephropharmacology, 3(1), 13.
  5. Edgar, A. D., Levin, R., Constantinou, C. E., & Denis, L. (2007). A critical review of the pharmacology of the plant extract of Pygeum africanum in the treatment of LUTS. Neurourology and urodynamics, 26(4), 458-463.
  6. Scientific, I. I., & Family, I. I. I. Monograph of Pygeum Africanum.
  7. Bii, C., Korir, K. R., Rugutt, J., & Mutai, C. (2010). The potential use of Prunus africana for the control, treatment and management of common fungal and bacterial infections. Journal of medicinal plants research, 4(11), 995-998.
  8. Carani, C., Salvioli, V., Scuteri, A., Borelli, A., Baldini, A., Granata, A. R., & Marrama, P. (1991). Urological and sexual evaluation of treatment of benign prostatic disease using Pygeum africanum at high doses. Archivio italiano di urologia, nefrologia, andrologia: organo ufficiale dell’Associazione per la ricerca in urologia= Urological, nephrological, and andrological sciences, 63(3), 341-345.
  9. Melo, E. A., Bertero, E. B., Rios, L. A., & Mattos Jr, D. E. M. E. R. V. A. L. (2002). Evaluating the efficiency of a combination of Pygeum africanum and stinging nettle (Urtica dioica) extracts in treating benign prostatic hyperplasia (BPH): double-blind, randomized, placebo controlled trial. Int Braz J Urol, 28(5), 418-425.
  10. Coulson, S., Rao, A., Beck, S. L., Steels, E., Gramotnev, H., & Vitetta, L. (2013). A phase II randomised double-blind placebo-controlled clinical trial investigating the efficacy and safety of ProstateEZE Max: a herbal medicine preparation for the management of symptoms of benign prostatic hypertrophy. Complementary therapies in medicine, 21(3), 172-179.
  11. Chatelain, C., Autet, W., & Brackman, F. (1999). Comparison of once and twice daily dosage forms of Pygeum africanum extract in patients with benign prostatic hyperplasia: a randomized, double-blind study, with long-term open label extension. Urology, 54(3), 473-478.12.  Brackman, F. G., & Edgar, A. (2005). Pygeum africanum Extract. Dietary Supplements, 569.

Fünf Lebensmittel, die bei bipolarer Störung vermieden werden sollten

Lesen

Die wissenschaftlich bewiesenen nützlichen Eigenschaften von Guarana

Lesen